Français English Deutsch 

Geschichte des Olivenhains

Die 130 Olivenbäume, aus denen der Garten besteht, wurden vor 40 Jahren gepflanzt. Einige Jahre verlassen, war der Olivenhain von Gestrüpp und Efeu überwuchert und die Bäume, krank und von Parasiten befallen, wuchsen kreuz und quer. Der Garten besteht hauptsächlich aus Öloliven (Verdales, Olivieres, Lucques). Die Ernte beginnt im November, wenn die Oliven vollständig schwarz sind.
Damit ein Olivenhain produktiv ist, braucht es mehrere Sorten von Oliven, um die Bestäubung zu gewährleisten. Aus diesem Grund gibt es auch hier Oliven von verschiedener Farbe und Form, von welchen auch die Reifezeit variiert. Zunächst ist die Olive grün und während sie reift wird sie schwarz.
Im Jahr 2000 reichte die Ernte von einer Tonne Oliven zu 160 Liter ÖL, gepresst in der Mühle von Clermont l`Hérault. 2002 wurde die Hälfte der Olivenbäume verschnitten wobei die obersten Äste gestutzt, kranke und abgestorbene entfernt wurden, um die Ernte zu erleichtern. Die Ausbeute betrug daher 500 Kilo.

Préservation de l'environnement

Dans un respect de préservation de l'environnement, nous nous sommes lancés en 2005 dans la conversion en agriculture Biologique de toute la production : vigne, oliviers, figuiers, amandiers, pruniers …

Les contrôles sont effectués bi-annuellement par l'organisme ECOCERT.

Depuis 2008, la totalité de la production est issue de l'agriculture biologique.

N° licence ECOCERT : 197752P


L'Oliveraie de Bellevue -  Route de Pézenas - C.R.61 Click here to subscribe to this RSS feed34500 BEZIERS - FRANCE - Tél.(+33) (0) 467 31 36 83